5 überraschende Dinge, die passieren, wenn du jeden Tag Ingwer isst

Ingwer ist ein uraltes Hausmittel, das gerade einen echten Hype erlebt und sich zum Star unter den Wurzeln mausert. Denn der gelben Knolle werden zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Hier sind 5 überraschende Dinge, die passieren, wenn du jeden Tag Ingwer isst.

1. Ingwer gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und keine Aspirin zur Hand? Dann versuch es mal mit einem Stück Ingwer! Die Knolle hat entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften, die vielen Schmerzmitteln in nichts nachstehen – außer, dass sie im Gegensatz zu manch anderen Arzneien keine Magenprobleme verursachen.

2. Ingwer stärkt deine Abwehrkräfte

Ingwer ist die beste Medizin gegen eine aufkommende Erkältung: Er schützt dein Immunsystem und wirkt antioxidativ. Ein tolles Rezept gegen Grippe: heißes Ingwerwasser mit Zitrone und Honig.

3. Ingwer wirkt gegen Sodbrennen

Im Rahmen einer Studie fanden Wissenschaftlicher heraus, dass Ingwer sechsmal besser gegen Sodbrennen hilft als jedes Arzneimittel: Er dämmt die Säure im Magen, beruhigt die Nerven, die Sodbrennen verursachen und beugt bei regelmäßigem Verzehr den Beschwerden vor.

4. Ingwer hilft beim Abnehmen

Ingwer regt nachweislich den Stoffwechsel an: Die Knolle kurbelt die Produktion der Magensäure an, wodurch die Speisen schneller und leichter verdaut werden können. Dabei hilft Ingwer dem Körper nicht nur dabei, Kalorien zu verbrennen – sondern auch dabei, Gift- und Schadstoffe auszuscheiden.

5. Ingwer wirkt gegen Menstruationskrämpfe

Menstruationsbeschwerden werden durch Muskelkrämpfe ausgelöst:

Die Muskeln ziehen sich zu stark oder zu schnell zusammen – und das behindert wiederum den Blutfluss und verursacht Schmerzen. In einer Studie fand man heraus, dass die Einnahme von rohem Ingwer die Muskelschmerzen um ganze 23 Prozent verringert.

Woher kommt die Pflanze eigentlich?

Ingwer ist eine tropische Gewürzpflanze, deren Herkunft nicht genau geklärt ist. Sie wird allerdings bereits seit Jahrtausenden im östlichen Asien angebaut und wächst heute hauptsächlich in Indien, China, Nigeria und aus den Westindischen Inseln auf riesigen Plantagen.

Ingwer hat eine lange Tradition als Heilpflanze: Seine Verwendung reicht bis ins 6. Jahrhundert v. Chr. zurück. Damals wurde die Gewürzpflanze von Chinesen und Indern genutzt, die Ingwer bis heute in ihrer Volksmedizin wie dem Ayurveda und der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) verwenden.

Erst Jahrhunderte später kam der Ingwer durch arabische Händler in den Mittelmeerraum. Von dort aus brachten ihn die Römer und später die Kreuzritter nach Europa – so wurde Ingwer bereits im Mittelalter zu einem beliebten Gewürz.

Wogegen hilft Ingwer?

Aufgrund seiner Inhaltsstoffe wird Ingwer häufig zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten sowie zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Der Knolle wird eine antibakterielle und antivirale Wirkung zugeschrieben.

Außerdem soll Ingwer die Durchblutung fördern, die Blutgerinnung hemmen und kann bei Kopfschmerzen, Erkältung, Frösteln und Husten Linderung verschaffen.

Zudem ist Ingwer auch bei Verdauungsbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen hilfreich, denn die enthaltenen Scharfstoffe können einen rebellierenden Magen beruhigen. Vor allem gegen Reiseübelkeit kann die Knolle wirken, indem sie Übelkeit und Brechreiz mindert. Allerdings profitieren laut wissenschaftlichen Studien nur diejenigen von der Kraft der Ingwerwurzel, denen es im Flugzeug, Zug oder Auto schlecht wird – gegen Seekrankheit hilft Ingwer leider nicht.

Mit Ingwer in den Tag starten

Wer seinem Körper etwas Gutes tun will, sollte den morgendlichen Kaffee durch heißes Wasser mit Ingwer ersetzen. Es mildert Erkältungssymptom, beugt ihnen vor und verhilft dem Körper zu einem Kickstart in den Tag: Der Stoffwechsel kommt in Schwung, der Körper wird dabei unterstützt, Gift- und Schadstoffe auszuscheiden und gleichzeitig wird die Fettverbrennung gefördert.

Rezept: Ingwertee

Zur Zubereitung von Ingwertee wird der Ingwer in kleine Scheiben geschnitten – wer es gern scharf mag, kann bis zu sechs Scheiben nehmen. In einen Becher geben, mit heißem, nicht mehr kochenden Wasser übergießen und circa 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Mit einem Spritzer Zitronensaft und etwas Honig wird das Ingwerwasser zu unserem neuem Favoriten am Morgen – und hilft auch noch beim Abnehmen!

Loading...