9 natürliche Hausmittel für Halsschmerzen

Halsschmerzen sind einer der häufigsten Gründe warum die Menschen zum Arzt gehen. Außerdem sind Halsschmerzen sehr häufig bei Kindern zu finden. Eine Halsentzündung wird normalerweise als eine geringfügige Beschwerde angesehen. Doch sie kann auch eine sehr schmerzhafte Schwellung verursachen, so dass die Schmerzen unerträglich werden. Leider besteht die einzige Möglichkeit darin, die Symptome zu behandeln und sich auszuruhen. Glücklicherweise gibt es viele natürliche Heilmittel, die Halsschmerzen lindern können und es besteht die Chance, dass Du bereits viele von ihnen in deinem Heim hast.

Es gibt viele mögliche Ursachen für Halsschmerzen – Bakterien sind am häufigsten. In der Tat, Bakterien machen etwa 95% der Halsentzündungen bei Erwachsenen und Kindern aus. Andere häufige Ursachen für Halsschmerzen sind:

  • Allergien
  • Trockene Luft
  • Verschmutzung
  • Rauchen
  • Erkältung
  • Grippe
  • Halsentzündung (bakteriell)
  • Mandelentzündung
  • Schwaches Immunsystem
  • Sodbrennen

Ist eine Halsentzündung kein Symptom selbst? Ja, aber wie Du wahrscheinlich bereits weißt, sind nicht alle Halsschmerzen gleich und einige sind schlimmer als andere. Einige der häufigsten Symptome einer Halsentzündung sind:

  • Schmerzen beim Schlucken
  • Schluckbeschwerden
  • Trockene und juckende Kehle
  • Geschwollene Drüsen im Hals
  • Heisere Stimme
  • Atembeschwerden

Eine Halsentzündung kann auch eines der erstes Symptome einer Erkältung oder Grippe sein.

1. Warme Flüssigkeiten trinken

Wenn Du erkältet bist, achte darauf, dass Du viel Flüssigkeit zu dir nimmst. Nichts fühlt sich besser an als warmer Tee und eine heiße Brühe oder Suppe. Wenn deine Kehle rau und entzündet ist, hält das Trinken von warmen Getränken deine Kehle feucht und beruhigt sie angenehm. Schwarzer Tee könnte die offensichtliche Wahl sein, aber gib Grüntee oder Matcha-Tee eine Chance.

2. Gurgeln mit Salzwasser

Für eine schnelle Linderung von Halsschmerzen, gurgel mit warmen Salzwasser (Meersalz oder Himalaya-Salz). Wahrscheinlich hast Du davon schon einmal gehört. Oft wird es als Märchen abgetan, allerdings hilft es wirklich. Viele Leute schwören darauf und auch manche Ärzte empfehlen es.

3. Verwende einen Luftbefeuchter

Wenn es etwas gibt, das Halsschmerzen noch schlimmer machen kann, ist es trockene Luft. Verwende einen Luftbefeuchter, um der umgebenden Luft mehr Feuchtigkeit zuzuführen. In einer Studie reduzierte die Verwendung eines Luftbefeuchters die Symptome der Halsschmerzen. Wenn Du zusätzlich Atembeschwerden hast, kannst Du auch ein paar Tropfen ätherisches Eukalyptusöl in den Luftbefeuchter zu geben. Dieses wirkt zusätzlich schleimlösend.

4. Honig und Schwarzkümmelöl

Honig ist möglicherweise nicht für Veganer und für Babys unter einem 1 Jahr geeignet. Allerdings bietet der Honig viele Vorteile. Füge deinem Tee einen Teelöffel Honig hinzu oder nehme einen Löffel Honig in den Mund, um die Halsschmerzen zu beruhigen. Als zusätzlicher Bonus zeigen Untersuchungen, dass Honig Hustensymptome bei Kindern signifikant verbessert. Du kannst den Honig auch mit Schwarzkümmelöl mischen. Dazu einfach 2-3 Tropfen Schwarzkümmelöl zu dem Honig hinzugeben. Wie viele andere Kräutertees ist Schwarzkümmelöl entzündungshemmend und kann helfen, die Schmerzen zu lindern.

5. Kräutertee

Viele Sorten von Kräutertee sind wirksam bei der Behandlung von Halsschmerzen. Kamille, Lavendel, Echinacea, Salbei, Ingwer, Pfefferminze und Süßholzwurzeltee wirken antioxidativ und entzündungshemmend. Insbesondere Pfefferminze entlastet die oberen Atemwege durch die Verbesserung der Lungenfunktion. Wenn du etwas Süßungsmittel hinzufügen musst, rühre einen Teelöffel Honig oder Holunder in deinen Kräutertee.

6. Ätherische Öle: Lavendel, Eukalyptus und Myrrhe

Myrrhe und Eukalyptus sind sehr wirksam gegen Halsschmerzen. Atme die Dämpfe dieser Öle durch einen Diffusor oder Luftbefeuchter ein. Du kannst mit Myrrhe auch wie mit einem ein Mundwasser gurgeln. Außerdem kannst Du Lavendelöl verwenden. Trage ein oder zwei Tropfen Lavendelöl, auf die Rückseite deiner Zunge oder deines Rachens auf, um den Schmerz von einem trockenen, kratzigen Hals zu lindern. Der Geschmack ist nicht gerade überwältigend aber es hilft. Der einzige Nebeneffekt der hier entsteht, ist frischer blumig riechender Atem.

7. Gewürze: Cayenne, Kurkuma, Ingwer und Gewürznelke

Cayenne scheint nicht unbedingt die erste Lösung bei Halsentzündung zu sein. Doch nach dem Kauen bzw. nach der „Verbrennung“ sorgt es für Erleichterung, indem es den Schmerz betäubt. Dazu einen Esslöffel Cayennepfeffer in eine viertel Tasse warmes Wasser geben. Löse den Cayennepfeffer vollständig auf, nimm einen Schluck und fang an zu gurgeln. Kurkuma und Ingwer haben beide eine lange Geschichte als therapeutische Pflanzen. Ingwersaft und Ingwertee, lindern Halsschmerzen sehr effektiv. Kurkuma enthält Curcumin, das sehr beruhigend auf Entzündungen wirkt. Du kannst mit Kurkuma gurgeln, um Halsschmerzen zu lindern. Weiterhin kann Nelkentee sehr gut sein bei Halsschmerzen. Mache dir einfach einen Nelketee, da die Nelke Entzündungen beruhigt und die Beschwerden einer Halsentzündung lindert.

8. Propolis

Die Forschung zeigt, dass Propolis mehrere gesundheitliche Vorteile bietet, insbesondere für diejenigen, die an einer Infektion der oberen Atemwege leiden. Propolis besteht aus Pflanzenmaterial, Bienenwachs und Bienenspeichel. Es ist nützlich gegen die meisten Arten von schädlichen Organismen. Auch bei Grippe konnten gute Resultate erzielt werden. 5 Tropfen Propolis zu einem Teelöffel Wasser und dann ab in den Rachen :).

9. Honig und Holunder

Honig mit Holunder ist meine Lieblingskombination und passt hervorragend in den Alltag. Forschungsergebnisse legen nahe, dass Holunder die Schwere der Erkältungs- und Grippesymptome reduziert und die Dauer der Krankheit verkürzen kann. Füge deinem Honig ein wenig Holundersirup hinzu und rühre ihn in deinen Tee oder nimm ihn einfach mit dem Mund. Wenn Du frische Holunderbeeren verwendest, achte darauf, sie gründlich zu kochen.

Die beste Strategie ist es, Halsschmerzen zu vermeiden. Reduziere das Risiko indem Du deine Hände gründlich wäscht und dich weitestgehend von kranken Menschen fern hälst. Vermeide es zu Rauchen. Damit ist auch Passivrauchen gemeint, das es den Hals reizen kann. Weiterhin solltest Du dein Immunsystem, mit Vitamin Cstärken.

Loading...