Das sollten Sie nie in den Kühlschrank stellen

Lebensmittel, die wir möglichst lange frisch halten wollen, lagern wir im Kühlschrank. Doch gibt es eine Ausnahme, mit der wir genau das Gegenteil erreichen.

Erbsen, Mais oder Früchte – selten verbrauchen wir den kompletten Inhalt einer Konservendose. Mit nach unten gedrücktem Deckel landen diese dann meistens angebrochen im Kühlschrank. Experten warnen davor, denn Lebensmittel in geöffneten Konserven beeinflussen nachhaltig unsere Gesundheit.

Lebensmittel in Konserven, besonders Tomaten und Obst mit hohem Säuregehalt aber auch Pilze reagieren nach dem Öffnen durch den Kontakt mit Sauerstoff mit dem in der Dose vorhandenen Zinn. Große Mengen an Zinn im Körper können die Nieren stark belasten und zu Magenreizungen führen. Zwar seien viele Dosen von innen beschichtet, so Detmar Lehmann vom Bundesverband der Lebensmittelchemiker im öffentlichen Dienst (BLC), allerdings können Dosenöffner oder Gabel den Lack beschädigen. Hinzu komme, dass nicht jede Dose diesen Schutzlack habe.

Reste immer umfüllen

Solange die Dose geschlossen sei, bestehe keine Gefahr, dass die Lebensmittel mit dem Zinn reagieren. Ist eine Konserve aber angebrochen und bleiben Reste zurück, füllen Sie diese bitte am besten direkt in Vorratsdosen aus Kunststoff oder Glas um und lagern Sie die kühl.

Loading...