Durch diese 5 Symptome kannst du Thrombose in den Beinen rechtzeitig erkennen

Thrombose in den Beinen kannst du so vorbeugen.

Thrombose in den Beinen tritt leider gar nicht mal so selten auf. Im Durchschnitt leiden täglich 70 Menschen (!) unter einem sogenannten Thrombosebein. Wahrscheinlich hast du davon schon mal gehört, aber kannst noch nicht so viel mit dem Begriff anfangen? Du solltest auf jeden Fall die gängigsten Symptome kennen, damit du schnell handeln kannst. 

 

So erkennst du Thrombose.

Ursache

Thrombose Beine entstehen dann, wenn du zu lange still sitzt oder liegst. Zum Beispiel wenn du länger krank bist und im Bett liegen musst, oft längere Flugreisen unternimmst oder mehrere Stunden im Büro sitzt. Was passiert dabei genau? Es entsteht eine Art Stau (Gerinnsel) in den Adern – das Blut kann an dieser Stelle also nicht mehr so gut weiterfließen. Wird dem nicht entgegengewirkt, staut sich das Blut an dieser Stelle in den Adern. Ein Thrombosebein muss nicht zwangsläufig mit Schmerzen verbunden sein, aber es gibt schon einige Erscheinungsbilder, die du aufmerksam beobachten solltest. So kannst du im Ernstfall direkt und schnell handeln.

Symptome

Das hier sind die Symptome bei denen du immer alarmiert sein solltest:

  • Ein Bein schwillst schnell an
  • Ein schweres Gefühl oder Schmerzen im Bein
  • Verfärbung der Haut am Bein (bläulich).
  • Straff gespannte Haut die rötlich und glänzend wird (und Adern zu sehen sind).

Sonstige Symptome die eventuell auftreten können:

  • Ein weißes Bein
  • Empfindlichkeit oder Schmerzen in beiden Beinen
  • Peitschenschlagartige Schmerzen in der Wade
  • Schmerzen beim Gehen, der aufhört wenn du still stehst

Thrombose Beine

Heilen

Es ist wichtig, dass ein Thrombosebein schnell behandelt wird, da es durchaus passieren kann, dass das Gerinnsel sich auf einmal löst und durch die Adern in die Lungen gerät. Im schlimmsten Fall kann dies dann zu einer Lungenembolie führen, das ist lebensgefährlich. Also schnelles handeln ist angesagt! Zum Glück lässt sich ein Thrombosebein gut behandeln. Ist das Blutgerinnsel im Unterschenkel (der Wade) vorhanden, dann reicht in der Regel sogar ein Stützstrumpf vollkommen aus.

Vorbeugen

Natürlich ist es immer besser, ein Thrombosebein von vorne herein vorzubeugen. Das heißt: Bewegung. Wenn du über einen längeren Zeitraum stillsitzt, dann erhöht sich das Risiko. Außerdem gehören Rauchen und das Konsumieren von vielen fettigen Mahlzeiten zu Risikofaktoren. Damit solltest du also auch so schnell es geht aufhören.



15Shares

Loading...