Wasser als Medizin: Das passiert, wenn du direkt nach dem Aufstehen 3 Gläser reines Wasser trinkst

Der Mensch ist buchstäblich ein Wasserwesen. Der Wassergehalt einer Eizelle beträgt ca. 99 Prozent. Bei unserer Geburt liegt der Körperwasseranteil bei ca. 90%, bei einem gesunden Erwachsenen bei ca. 70%. Dieser Wasseranteil sinkt im Laufe unseres Lebens immer weiter, bei Senioren liegt er oft nur noch um die 50% oder darunter. Das ist deutlich zu wenig, und viele Anzeichen für Austrocknung, d. h. Dehydrierung, ähneln auch typischen Alterungserscheinungen (wie z. B. Schwäche, Verwirrung, nachlassendes Konzentrationsvermögen, motorische Störungen etc.)

Ca. 60% des Körperwassers befinden sich in unseren Zellen, 30% in den Zellzwischenräumen. Nur ca. 10% des gesamten Körperwassers befinden sich im Blut (ca. 5 bis 6 Liter). Damit wird ersichtlich, dass Wasser die Haupttransportfunktion in unserem Körper erfüllt.

Alles Leben, und damit auch unser Überleben, hängt davon ab, dass unser Körper ausreichend mit Wasser versorgt ist und unsere Zellen in der Lage sind, den Stoffwechsel zu betreiben, der für die ständige Erneuerung unserer Zellen sorgt. Leider wird dieser Stoffwechsel bei den meisten Menschen zunehmen eingeschränkt, da unser Körper immer mehr Schlacken und Schadstoffe ansammelt, wenn wir nicht mit ausreichend gutem, gesundem Wasser dafür sorgen, dass diese vollständig aus unserem Körper abtransportiert werden. So entstehen im Laufe der Jahre oft regelrechte Giftmülldeponien in unserem Körper – mit weitreichenden Folgen für unsere Gesundheit.

Loading...